• Eine große Premiere steht bevor!

    PREMIERE: HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN  – AM SONNTAG, DEN 15. MÄRZ ÖFFNET SICH ERSTMALIG DER VORHANG FÜR EINE NEUE INSZENIERUNG VON JACQUES OFFENBACHS OPER HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN. Am Sonntag, den 15. März öffnet sich im Opernhaus Bonn zum ersten Mal der Vorhang für eine neue Inszenierung von Jacques Offenbachs Oper HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN. Der in Köln geborene Komponist – von Rossini als der „Mozart der Champs-Elysees“ bezeichnet – wendete sich am Ende seines Lebens der Welt des Dichters E.T.A. Hoffmann zu, um gemeinsam mit Jules Barbier aus dessen Schauspiel LES CONTES D’HOFFMANN eine Oper zu schaffen. Doch Offenbach stirbt während der Proben zu seinem neuen Werk und hinterlässt nicht viel mehr als einen Scherbenhaufen unzähliger Fassungen und Varianten. Für das THEATER BONN haben es Renaud Doucet [Inszenierung] und André Barbe [Ausstattung] nun übernommen Licht in das Labyrinth der vielen Versionen zu bringen und die Alpträume von Hoffmann auf der Bühne Wirklichkeit werden zu lassen. Die Titelrolle wird von Sébastien Guèze gesungen. Netta Or gibt ihr Debüt in allen vier Frauenrollen Olympia, Antonia, Giulietta und Stella.In weiteren Hauptrollen sind Martin Tzonev und Susanne Blattert zu erleben. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Chefdirigent Hendrik Vestmann. Beginn der Vorstellung ist 18 Uhr. Ab 17 Uhr sind auch an diesem Abend wieder die Opernführer im Foyer unterwegs und stellen sich den Fragen des Publikums zu Werk und Aufführung. Restkarten sind an der Theaterkasse erhältlich.




zurück